Karpas

Der Karpas (griechisch Καρπασία Karpasía, türkisch Karpaz oder Kırpaşa, im Mittelalter auch Carpas, deutsch auch Karpass) ist eine langgestreckte Halbinsel im Nordosten der Mittelmeerinsel Zypern in der Türkischen Republik Nordzypern. Ihre Spitze bildet das Kap Apostolos Andreas, dem einige kleine unbewohnte Inseln vorgelagert sind.

Die Halbinsel ist ca. 80 km lang und ca. 10 km breit. Sie gilt als wirtschaftlich zurückgeblieben. Bedeutendste Stadt ist Dipkarpaz. Das Kloster Apostolos Andreas war einst ein wichtiger Pilgerort; heute leben nur noch wenige Nonnen dort.

Viehzucht (Schafe und Ziegen) sowie der Anbau von Johannisbrot, heute vor allem für die kosmetische Industrie, bilden den wichtigsten Wirtschaftszweig. Die verwilderten Esel des Karpas fanden Eingang in den politischen Diskurs.

Die Strände des Karpas sind wichtige Brutstätten der bedrohten Meeresschildkröte.